DE  EN

ALTERSHEIM WILDBACH, ZÜRICH SEEFELD

Objektart
Sanierung mit Erweiterung Altersheim mit 86 Wohneinheiten, Demenzstation, Lingerie, Ärztezimmer, Wellnessbereich, Gastronomie, Mehrzwecksaal

Auftraggerberin
Stadt Zürich

Architekt
Gäumann, Lüdi, von der Ropp Architekten

Bearbeitungszeit
2008 bis 2010

Aufgabenbereiche
Kosten-, Terminplanung, Ausschreibung, Bauleitung

Zuständige Bauleiter
Thomas von Pufendorf, Michael Sobota, Xhevdet Mahmutaj

Info
Der 1972 vom Architekten André E. Bosshard erstellte, funktional hybride Bau beherbergt ursprünglich ein Parkhaus im Kern, Alterswohnungen als Mantelnutzung sowie eine Maternité auf den zwei obersten Geschossen.

In der Umsetzung des Wettbewerbsprojektes bleibt die Garage erhalten, Mantel und Dachgeschosse werden zu einem Altersheim mit 86 Betten zusammengefasst. Die ehemalige Maternité wird bis auf die tragende Struktur entkernt und mit einem über zwei Geschosse korrespondierenden Hof versehen. So kann der Speisesaal, der Mehrzwecksaal sowie die umlaufende Erschliessung in der Tiefe des Volumens natürlich belichtet werden.

Für die Bewohner generiert dies abwechslungsreiche Blickbezüge und auf beiden Geschossen willkommenen Rundgänge. Die Höfe bilden mit den teils zweigeschossigen Sälen ein Raumkontinuum, welches im Innen- und Aussenbereich mit unbehandeltem Zedernholz bekleidet wird. Mit dem erdgeschossigen Neubau des Eingangspavillons wird die Zugangssituation der Anlage auf städtebaulicher und funktionaler Ebene geklärt. Gleichzeitig schafft er eine der neuen „Adresse“ entsprechende Grosszügigkeit für den Betrieb.